VE-3 Alexandra Geese

Europa ist heute der einzige Ort, an dem wir die globalen Herausforderungen wie Klimaschutz, Artenschutz, Digitalisierung und Ungleichheit angehen können. Aber immer mehr Länder verlieren Vertrauen in Europa.

Diese Gesellschaften müssen wir überzeugen. Hier sind wir in Deutschland gefragt, gemeinsam mit unseren europäischen Partnern zukunftsorientierte wirtschaftliche Strategien zu entwickeln, die keine Region zurücklassen. In meinen langen Jahren im europäischen Ausland habe ich die (derzeit in Italien gut zu beobachtenden) Folgen von Perspektivlosigkeit erlebt und möchte jetzt für einen deutschen Beitrag zu Investitionen auf Augenhöhe kämpfen. Ich möchte meine Auslandserfahrung und meine Sprachkompetenz nutzen, um zwischen nationalen Sichtweisen zu vermitteln und Kooperation voranzubringen. Dabei möchte ich folgende Schwerpunkte setzen:

Europa des Fortschritts

Ich werde mich dafür engagieren, dass die Digitalisierung die hart erkämpften Rechte von Frauen und Arbeitnehmer*innen nicht zunichtemacht, sondern allen Menschen neue Chancen eröffnet. Die durch Automatisierung entstehenden Gewinne dürfen nicht vollständig in privater Hand bleiben, sondern müssen eine inklusive Gesellschaft finanzieren.

Europa des Friedens

Auf der Weltbühne sehe ich das Europa der Zukunft als verlässlichen Partner, der nicht nur die eigenen, sondern die Interessen der Welt verteidigt. Dazu muss es sich konsequent von den Praktiken verabschieden, die Leid und Armut in anderen Teilen der Welt begünstigen. Die neue Sicherheitspolitik der EU muss auf zivile Konfliktprävention und Soft Power setzen und darf keine neue Rüstungsspirale auslösen.

Europa der Menschen

Besonders am Herzen liegen mir partizipative Prozesse und Kampagnen vor Ort, die Europa-Politik in die breite Öffentlichkeit tragen. Dazu möchte ich mit zeitgerechter Kommunikation beitragen, die Menschen aus allen Bevölkerungsschichten erreicht.

Dafür möchte ich mit euch kämpfen und bewerbe mich um das zweite Frauen-Votum.

Biografie

Geb. am 1.7.1968, aufgewachsen in Bonn. Verheiratet, drei Töchter. Bachelor in Politikwissenschaften (Bachelor), Master in Migrationswissenschaften, Master in Konferenzdolmetschen. 2010-14 im Vorstand des KV Bonn, 2013/14 KV-Sprecherin. Freiberufliche Dolmetscherin, seit 2014 für das Europäische Parlament. Ich bin in der LAG Flucht und Migration und in der LAG Europa aktiv und leite eine integrationspolitische Initiative des KV Bonn. Fremdsprachen: Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch. In meiner Freizeit bin ich in der Natur unterwegs, zu Fuß, zu Pferd oder im Faltboot.

PDF

Download (pdf)